Anstecker Kinderfreunde

Zurück zur Übersicht

1920er-Jahre, Kupferblech
Durchmesser: 2 cm
Spende: Charlotte Mathieu, 1995


Dieser Anstecker symbolisiert die Mitgliedschaft bei den „Kinderfreunden“, einer pädagogischen Reformorganisation, gegründet 1924 in Leipzig. Ihr Vor­sitzender ist der Neuköllner SPD-Stadtrat für Volksbildungswesen Dr. Kurt Löwenstein (1885–1939). Sie entwickelt sich zu einer der größten pädagogischen Organisationen ihrer Zeit. In den großen internationalen Zeltlagern der sozialistischen „Kinderfreunde“ leben die Kinder nach selbst auf­gestellten Regeln und üben sich in Demokratie. Als im Januar 1933 die Nationalsozialisten an die Macht kommen, werden die „Kinderfreunde“ verboten.


Wir m├Âchten an den Erfahrungen unserer Besucher partizipieren. Schreiben Sie uns ihre Geschichten oder Erfahrungen zu diesem Objekt auf.
Zu MyStory

Anstecker Kinderfreunde

nach oben

© 2017 Museum Neukölln - Impressum

Drucken