galleryIMG72397_mod

Jahresrückblick 2014

Mit der Ausstellung „All Ladies. Kühe in Europa“ haben wir Sie zu Beginn des Jahres 2014 sicher überrascht. Dennoch war die Resonanz sehr positiv, denn die uralte sympathische Beziehung zwischen Mensch und Rindern spiegelte sich in den berührenden fotografischen Portraits von Ursula Böhmer wieder. Viele Besucherinnen und Besucher haben ihre eigenen Geschichten und Erfahrungen rund um die Kuh beigesteuert. Schließlich gab es ja auch in Neukölln noch bis in die 1950er-Jahre Kuhställe im Hinterhof.
weiterlesen…

„Das Saxophon von John Coltrane – sagenhaft!“

JohnColtrane1209Als Rudolf R. 1971 nach Neukölln zieht, hört er oft die Sendung „S-F-Beat“. Täglich werden amerikanische und englische Hits, Tipps und Informationen für junge Leute gesendet. Rudolf nimmt an einem Preisausschreiben teil und gewinnt eine LP seiner Wahl: Er entscheidet sich für „Olé“ von John Coltrane, dessen Musik er in Frankreich kennengelernt hat.
weiterlesen…

„Irgendwie hört man die Musik weg.“

JethroTullIn den siebziger Jahren ist diese Schallplatte immer wieder auf Feten in Neukölln zu hören. Hartmut B. und seine Clique begeistern sich neben Deep Purple, Queen und Santana für Jethro Tull, weil diese mit ihrer Querflöte einen ganz ungewöhnlichen Sound schaffen. Hartmut organisiert mit seinen Freunden Partys. Sie tragen Lederjacken, besuchen Rock-Konzerte und kultivieren einen regen Austausch von Musik.
weiterlesen…

Mein Neukölln

_MG_1909Am 9. Oktober 2014, dem Tag, an dem vor 25 Jahren zum ersten Mal über 70 000 Menschen in Leipzig friedlich demonstrierten, ohne dass der SED- Staat Gewalt anwendete, trat der Bürgerrechtler Stephan Krawczyk im Rahmen einer Konzertlesung in der Sonderausstellung des Museums Neukölln „Mythos Vinyl“ auf .
weiterlesen…

“Das ganze Album war wie eine Geburt”

LeClair_01„In Rainbows“ ist ein Album der britischen Rockband Radiohead, die Sean L. seit zehn Jahren durchs Leben begleitet. Die langwierigen Schaffensprozesse der Band kann der studierte Jazzpianist gut nachvollziehen. Auch er hat mit seiner ehemaligen Band „The Bianca Story“ ein Jahr lang im Studio gearbeitet, bevor ihre Platte erscheinen konnte. Heute wohnt der Schweizer mit amerikanisch-japanischen Wurzeln in Neukölln. Er arbeitet als Produzent und Komponist in einem Berliner Studio. Dort ist Musik mitunter ein so schnelllebiges Business, dass ein Songentwurf auch mal in zwei Stunden fertig sein muss.
weiterlesen…

Weitere Einträge: