Schonfrist für Britzer Flitzer

„Erste Raser im Britzer Tunnel erwischt“, meldete am Dienstag Deutschlands größte Boulevardzeitung. Denn jetzt seien die neuen „Schwarz-Blitzer“ in Berlins längstem Autonbahntunnel scharf gestellt.

Zwölf Stück von den Spezialgeräten sind an der Strecke aufbebaut. Die Geblitzten merken erst, wenn  der Bußgeldbescheid ins Haus flattert, dass sie ertappt wurden. Denn in Wahrheit blitzt es gar nicht mit den neuen Geräten, da die Fahrer im dunklen Tunnel dadurch geblendet werden könnten. Deshalb wird Infrarotlicht verwendet, das vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen wird, weiß „Bild“. In dem Tunnnel, in dem ein Tempolimit von 80 km/h gilt, war es schon zu einer Reihe Unfälle gekommen. Grund wie sie oft: Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Gestern gab ein anderes Boulevardblatt vorläufige Entwarnung für die Raser: Die Verkehrsverwaltung habe nach den ersten Probeläufen noch technische Probleme mit den Schwarz-Blitzern auszuräumen. Die Geräte würden nun erst Mitte Mai scharf gemacht.

Kommentieren

Weitere Einträge: