Hohlmaße

1816 bis 1913, Holz
Höhe: 7–16 cm, Durchmesser: 9–21 cm
Sammlung Museum Neukölln

Diese Hohlmaße haben Mitte des 19. Jahrhunderts dem Rixdorfer Bauern Christian Maresch gehört. Mit ihnen kann das Volumen von Schüttgut wie Getreide bestimmt werden. Mit einem Brandeisen hat Maresch sein Zeichen „ChM“ auf das Hohlmaß geprägt. Die anderen Markierungen sind Eichzeichen. Der Adler mit der Zahl 1816 verweist auf die Vereinheitlichung der preußischen Maße im selben Jahr. Bis um 1870 ist Rixdorf durch die Landwirtschaft geprägt. In Buckow und Rudow bleiben die Äcker und Wiesen sogar bis Ende der 1960er-Jahre erhalten. Heute gibt es noch zwei hauptberufliche Bauern in Neukölln.

Hohlmaße

MY STORY – Deine Erfahrungen und Geschichten zu diesem Objekt

Wir möchten an den Erfahrungen unserer Besucher partizipieren. Wenn Sie uns eigene Erfahrungen und Geschichten zu einem Thema aufschreiben möchten, können Sie dies hier in unserem Blog, an einem der Arbeitsterminals oder bei der Besucherbetreuung tun.

Weitere Einträge: