Röntgenbild

2001, beschichtete Kunststofffolie
35 × 35 cm
Spende: Amal Maarouf, 2010


Auf diesem Röntgenbild ist oberhalb des rechten Rippenbogens ein Bombensplitter zu sehen. Die dreizehn­jährige Amal Maarouf wird durch ihn im Palästinenserlager Tal al-Zaatar im Libanon verletzt, als 1975 dort der Bürgerkrieg ausbricht. Sie trägt den Splitter, der nicht herausoperiert werden kann, heute noch im Körper. Ihre Mutter Hidia stirbt durch diese Bombe. Amal und ihre fünf Geschwister werden zusammen mit der Großmutter nach Berlin geholt. Heute engagiert sich Amal mit ihrem Mann im Deutsch-Arabischen Zentrum in der Uthmannstraße.

Röntgenbild

MY STORY – Deine Erfahrungen und Geschichten zu diesem Objekt

Wir möchten an den Erfahrungen unserer Besucher partizipieren. Wenn Sie uns eigene Erfahrungen und Geschichten zu einem Thema aufschreiben möchten, können Sie dies hier in unserem Blog, an einem der Arbeitsterminals oder bei der Besucherbetreuung tun.

Weitere Einträge: