Trachtenhäubchen

1930er-Jahre, Tüll, Spitze, Seidentaft
15 × 23 cm
Sammlung Museum Neukölln


Dieses Häubchen hat ein Mädchen der böhmischen Brüdergemeine in Rixdorf getragen. Die farbigen Bänder verweisen auf Alter und sozialen Status der Trägerin. An weißen Bändern erkennt man die Witwe, Ehefrauen tragen hellblaue und junge Mädchen dunkelrote. Die Tüllhäubchen der Kinder haben rosafarbige Bänder. Die Haube ist Teil der böhmischen Tracht, die in Böhmisch-Rixdorf zum Gottesdienst und an Feiertagen getragen wird. 1737 siedeln sich die ersten Böhmen in Rixdorf an. Die tschechische Sprache und der Glaube der Brüder­gemeine prägen das Zusammengehörigkeitsgefühl
der Kolonisten.

Trachtenhäubchen

MY STORY – Deine Erfahrungen und Geschichten zu diesem Objekt

Wir möchten an den Erfahrungen unserer Besucher partizipieren. Wenn Sie uns eigene Erfahrungen und Geschichten zu einem Thema aufschreiben möchten, können Sie dies hier in unserem Blog, an einem der Arbeitsterminals oder bei der Besucherbetreuung tun.

Bilder hochladen

Sie können Ihrem Kommentar Bilder hinzufügen. Nach der Auswahl eines Bildes, wird dieses hochgeladen und in Ihren Kommentar eingefügt. Bitte beachten Sie die maximale Dateigröße von 1MB.

Weitere Einträge: