Kinder zum Olymp!

Am letzten Juni-Wochenende 2009 führte die Klasse 8c der Albert-Schweitzer-Oberschule im Museum Neukölln zum Abschluss der Jahresausstellung „Wie zusammen leben – Perspektiven aus Nord-Neukölln“ zweimal ihre Tanzperformance „Was heißt wir?“ auf.  Heute werden die Schülerinnen und Schüler mit ihren Choreografinnen Karin Wickenhäuser und Adalisa Menghini und der  Musikerin Susanne Spreng für das gelungene Projekt geehrt: Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt erhalten sie in der Sparte Tanz den mit 1000 Euro dotierten Preis „Kinder zum Olymp!“.

Zu diesem Wettbewerb ruft die Kulturstiftung der Länder jedes Jahr bundesweit alle Schulen auf. Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit erhalten, Kunst und Kultur zu entdecken.  Das Museum Neukölln und das Quartiersmanagement Flughafenstraße haben dieses Projekt mitgefördert.

Zur Zeit proben Frau Wickenhäuser und Frau Menghini schon das nächste Tanzprojekt in und um das Museum in Britz: Unter dem Titel  „bodenlos“ sind es diesesmal Schüler der Klasse 8 von der Alfred-Nobel-Oberschule.  Neben dem Museum Neukölln ist außerdem der „Kulturverein Neukölln e. V. “ Förderer. Zur Finanzierung des Projekts konnte außerdem das Preisgeld verwendet werden. Wenn es wieder mit einer Prämierung klappen sollte, wäre auch für eine Fortsetzung 2011 der Grundstock gelegt.

Aufführungen des Tanzprojekts „bodenlos“ im Museum Neukölln  sind am 6. Oktober um 12 Uhr und am 7. Oktober um 18.30 Uhr.

Kommentieren

Weitere Einträge: