„Comic-Helden“ Tanzperformance mit Live Musik im Museum Neukölln

Freundschaft, Abschied, Liebe und Familie sind die zentralen Themen der Comic-Ausstellung „Weltgeschichte im Klasse(n)format“ im Museum Neukölln. Auch der Tanzworkshop, der dort jüngst stattfand, wurde von ihnen geprägt. Doch wie stellt man diese emotionalen Momente eines Lebens tänzerisch dar? Dieser Herausforderung haben sich Schüler der Alfred-Nobel-Schule zusammen mit zwei Tanzpädagoginnen gestellt und hervorragend gemeistert. Das Ergebnis ist am Freitag den 15.4.2011 um 16 Uhr im Museum Neukölln zu bestaunen.

Tanzperformance zur Ausstellung "Comic-Helden" im Museum Neukölln

Tanzperformance zur Ausstellung "Comic-Helden" im Museum Neukölln

Stellen Sie sich einmal vor: Sie sind erst seit einem Monat oder einem Jahr in einem fremden Land – vielleicht Brasilien. Sie, Ihre Verwandten und Freunde, sofern sie schon welche gefunden haben, können kaum ein Wort Portugiesisch sprechen und Sie fühlen sich fremd. Um die Sprache lernen zu können, müssen einige von Ihnen mehrere Monateauf einen Platz in einer Schulklasse warten.

Behalten Sie dieses Bild im Hinterkopf, wenn Sie sich die Tanzperformance der 8.4 der Alfred-Nobel-Schule im Museum Neukölln anschauen. Denn die  jungen Schüler von 13 -16Jahren befinden sich in einer solchen Situation. Ihre bisherige Heimat waren der Libanon, Rumänien, die Türkei, Brasilien und Bangladesch. Von dort haben sie sich verabschiedet und lernen nun das Leben in Deutschland kennen. Dies ist manchmal schwierig, manchmal schön, aber immer spannend.

Ähnliche Geschichten werden auch in den Comics der Wechselausstellung des Museums Neukölln „Weltgeschichte im Klasse(n)format“ erzählt. So ergänzten sich die Lebensgeschichten der Schüler und die Ausstellung während des 11/2 wöchigen Tanzworkshops perfekt. In diesem erarbeiteten die zwei Tanzpädagoginnen Karin Wickenhäuser und Adalisa Menghini und der Perkussionist Nico Lippolis zusammen mit den Schülern eine Tanzperformance, die von diesen Geschichten erzählt. Es war erstaunlich mitzuerleben, wie die Verständigung trotz mangelhafter Sprachkenntnisse funktionierte. Waren die Schüler an den ersten Tagen noch schüchtern, wurde diese Scheu schnell durch das gemeinsame Tanzen und einer improvisierten Verständigung über Gesten vergessen. Die Schüler brachten sich und ihre Geschichten mit Liedern und Tänzen in die Performance ein. So kann das Museum Neukölln dank des Engagements aller Beteiligten, eine schöne Tanzperformance präsentieren. Je nach Typ macht die Aufführung durchaus wehmütig und vielleicht auch ein wenig nachdenklich. Die durchweg positive Resonanz der Aufführung hat Schüler, Künstler und das Museum Neukölln darin bestätigt, diese Aufführung spontan noch einmal zu zeigen. Und trotz Ferienbeginn haben Schüler und Lehrer begeistert zugesagt.

Was:     Tanzperformance mit Schülern der Alfred-Nobel-Schule

Wann:   15.4.2011 um 16Uhr

Wo:       im Museum Neukölln, Alt-Britz 81, Berlin

Kommentieren

Weitere Einträge: