Drei Dinge meines Lebens – die neue Ausstellung

Wir alle sind von Dingen umgeben. Sie sind die ständigen Begleiter unseres Lebens. Dinge erfüllen unterschiedliche Funktionen, sind in täglichem Gebrauch oder stehen als Andenken in einer Vitrine. Welche drei Dinge haben für Sie eine ganz besondere Bedeutung? Dieser Frage widmet sich die neue Ausstellung „Drei Dinge meines Lebens“ im Museum Neukölln. Neun Frauen und Männer waren bereit, mit den Projektmitarbeitern darüber ausführliche Gespräche zu führen. Die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgewählten Dinge stecken voller Sehnsüchte, Träume und Wünsche. Viele von ihnen begleiten ihre Besitzer schon lange Jahre. Manchmal handelt es sich um ein Erbstück, oder es war ein wichtiges Geschenk. Etwas, das man niemals weggeben würde. Die Dinge erzählen von der Kindheit und von Beziehungen zu Menschen, die das Leben stark geprägt haben. Allen gemeinsam ist, dass sie auf besondere Erfahrungen und Erlebnisse verweisen.

Ausstellung "3 Dinge"
Ein Toilettenpapierhalter, eine Pfeife und ein Aschenbecher. Diese drei Dinge brachte Beate F. zum Gespräch ins Museum Neukölln mit. Foto: Friedhelm Hoffmann.

Die Ausstellung bietet eine neue Sicht auf die Dinge. Sie soll Besucherinnen und Besucher dazu anregen, die Dinge in ihrer Umgebung anders wahrzunehmen. Wir sind sicher, dass auch Sie sich nach dem Besuch der Ausstellung die Frage stellen werden, welches sind eigentlich die Dinge, die in ihrem Leben einen besonderen Platz einnehmen.

Kommentieren

Weitere Einträge: