Umzugskartons und weiße Handschuhe

zukünftiges Museumsgebäude in Britz (Foto: Friedhelm Hoffmann)

Zukünftiges Museumsgebäude in Britz (Foto: Friedhelm Hoffmann)

Das Museum Neukölln packt zurzeit alle seine Schätze in Kisten und Kartons – bereit für den Transport in die frisch restaurierten Gebäude auf dem ehemaligen Gutshof Britz. Die Organisation für den Umzug liegt in den Händen der Firma Zapf-Umzüge, mit der das Bezirksamt Neukölln eine „Public Private Partnership“ eingegangen ist. Konkret heißt das: Das Ausbildungszentrum der Firma Zapf in Neukölln übernimmt die Logistik, die Man-Power und den Transport.

Und die fleissigen Museumsmitarbeiter achten darauf, dass den wertvollen Objekten nichts passiert. Das gute, alte Sprichwort: „Drei mal umgezogen, ist ein mal abgebrannt,“ soll sich möglichst nicht bewahrheiten, deswegen werden alte Leuchtreklameschilder und Fotografien nur mit Baumwollhandschuhen angefasst. Doch wir haben vollstes Vertrauen in die motivierten Azubis und deren Ausbilder. Britz – Wir kommen!

Kommentare

  1. Na hoffentlich ist der Umzug gut gegangen.

  2. Ja hoffentlich ist alles beim Umzug heile geblieben. Bei solch teilweise wertvollen Gegenständen ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste. :-)

Kommentieren

Weitere Einträge: