Tweetup im Museum Neukölln

Zwischenablage01

Gemeinsam mit Culture to go lädt das Museum erstmals zu einem Tweetup in der Ausstellung Das Ende der Idylle? ein. Am Freitag, den 14. Juni um 16.30 Uhr, wird Museumsleiter Dr. Udo Gößwald durch die Ausstellung führen.

Die Hufeisen- und die Krugpfuhlsiedlung in Britz waren Musterbeispiele für einen reformorientierten, sozial engagierten Wohnungsbau in der Weimarer Republik. Mit der Ausstellung verfolgt das Museum Neukölln, was nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten aus diesem Reformprojekt wurde.

Wie funktioniert ein Tweetup?

Die Teilnehmer/innen folgen der Führung und teilen ihre Erlebnisse zeitgleich über Twitter. Über den Hashtag #tumnk kann das Tweetup von anderen Twitterern verfolgt werden. Außerdem wird eine Twitterwall eingerichtet, auf der alle Beiträge gesammelt erscheinen.

Wie kann man teilnehmen?

Um an einem Tweetup teilzunehmen, braucht man lediglich ein internetfähiges Handy – und natürlich einen Twitter-Account (der ist in wenigen Minuten eingerichtet: Anmeldeseite). Wer Unterstützung braucht, kommt einfach eine Viertelstunde früher, wir helfen gern.

Treffpunkt: 16.30 an der Museumskasse

Anmeldung: Tweet an @culturetogo schicken

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und eine anregende Diskussion!

Kommentieren

Weitere Einträge: