Wo ziehen wir eigentlich hin?

Das restaurierte Museumsgebäude, Foto: Ines Gütt

Das restaurierte Museumsgebäude, Foto: Ines Gütt

Der Gutshof Britz gehörte wie die Dorfkirche zum ehemaligen Rittergut der Familie Britzke. Viele Jahrhunderte lang waren sie Eigentümer des Landguts und wohnten im benachbarten Gutshaus. Auf dem Gutshof betrieb man nicht nur Viehwirtschaft, sondern verwaltete auch das zugehörige Land. 1699 verkaufte die Familie das Gut endgültig. Danach wechselten sehr häufig die Besitzverhältnisse, bis schließlich das Bezirksamt Neukölln Eigentümer wurde.

Im Moment wird das Gelände zum Kulturzentrum Britz umgestaltet und die Gebäude werden restauriert. Ab dem 30. April ist neben der Musikschule und dem Ausbildungsbetrieb von Estrel auch das Museum Neukölln dort geöffnet. Endgültig abgeschlossen werden die Baumaßnahmen der Kulturstiftung Schloß Britz 2011 mit der Eröffnung einer Freilichtbühne.

Zukünftiger Ausstellungsraum, Foto: Ines Gütt

Zukünftiger Ausstellungsraum, Foto: Ines Gütt

Kommentieren

Weitere Einträge: