„Über eine verpasste Gelegenheit“

Duhem_01Als Gilles 1990 von Frankreich nach Berlin zieht, hat er „Une Soirée avec Barbara“ mit dem Chanson Nantes im Gepäck. Im Elternhaus spielen Schallplatten eine große Rolle, die Familie nimmt sogar einen Kofferplattenspieler mit auf Reisen. Die Chansons von Barbara kann Gilles als Abiturient auswendig singen. Damals wie heute identifiziert er sich besonders mit dem Song Nantes – ein Lied über verpasste Gelegenheiten.

„Barbara war megabekannt in Frankreich. Die Platte ist sehr schön und gehört meiner Mutter. Aber ich habe sie seit mindestens 25 Jahren quasi ,ausgeliehen’. Auf der Platte gibt es Lieder, mit denen ich bestimmte Momente assoziiere. Im Chanson Nantes erzählt Barbara vom Tod ihres Vaters, der in der westfranzösischen Hafenstadt lebt. Die beiden haben sich dreißig Jahre lang nicht gesehen und als Barbara die Nachricht über seinen bevorstehenden Tod erhält, fährt sie sofort zu ihm. Doch es ist zu spät, ihr Vater stirbt fünf Minuten vor ihrer Ankunft. Für mich ist es ein Lied über eine verpasste Gelegenheit. Ich habe mich damit stark identifiziert: Wie man immer alles verpasst oder Dinge vielleicht hätte anders machen müssen. Aber ,hätte, hätte, hätte’ bringt nichts mehr.

Meine Eltern hatten einen Plattenspieler aus den sechziger Jahren, der war ein Monster! Da er gut zu transportieren war, haben wir ihn immer in unser Ferienhaus in Südfrankreich mitgenommen. Platten jedoch nicht, denn es gab die Platten im Ferienhaus und die Platten zuhause. Die Ferienplatten, das war vor allem viel Sommermusik, kleine LPs mit Schlagern der sechziger und der siebziger Jahre.

Die Schallplatte „Une Soirée avec Barbara“ habe ich sehr oft gehört, aber seit ich sie auch als CD habe, nicht mehr, obwohl ich noch einen Plattenspieler besitze. Ehrlich gesagt finde ich CDs praktischer, weil man die nicht ständig umdrehen muss. Doch vor allem die Platten, die ich mir mit dreizehn, vierzehn Jahren gekauft habe, rufen ganz viele Erinnerungen hervor.“

(Interview und -bearbeitung: Mareen Maaß)

Gilles Duhem arbeitet für den Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e. V. in Nord-Neukölln. In einem Beitrag zu der laufenden Ausstellung Mythos Vinyl vom Kulturradio des RBB können sie seine Geschichte ebenfalls nachhören:

Interpretin: Barbara
Titel: Nantes
Komponistin: Barbara
Album: Une Soirée avec Barbara
Veröffentlicht: Phillips, 1969

(Foto: Friedhelm Hoffmann / Museum Neukölln; Audiobeitrag: Kulturradio vom RBB)

Kommentieren

Weitere Einträge: