Spanische Croquetas in sechs Variationen

Zu Gast bei Luna und Alejandro

Luna und Alejandro haben in ihrem Zimmer in der Wohngemeinschaft nur wenige Sitzgelegenheiten, die sie ihren Gästen anbieten können. Daher stellen sie ein Menü zusammen, das man gut von Tellern auf dem Schoß essen kann: Fleisch- und Gemüsespieße sowie sechs verschiedene Arten Kroketten, dazu zwei frische Salate. Als Nachtisch soll es Flan geben und Alejandro wird die Mojitos mixen. Bei ihren Überlegungen, was sie kochen sollen, nehmen die beiden Rücksicht auf ihre Freundin Bianca, die Vegetarierin ist und für die vor allem die Gemüsespieße gedacht sind. Da der Freund Husam Muslim ist, gibt es statt Schweinefleisch nur Rindfleisch und auch alkoholfreie Getränke.

Eine Herausforderung für dieses Essen ist die Herstellung der Kroketten, denn die ist sehr zeitaufwendig. Bereits in der Nacht bereitet Luna mit Alejandros Unterstützung die sechs verschiedenen Béchamelsaucen vor, aus denen sie die Kroketten formen wird. Damit die Masse die richtige Konsistenz erhält, muss sie einige Stunden lang ruhen.

Bevor sie sich die Teller füllen, erklärt Luna, woraus die Kroketten gemacht sind. Da von außen nicht ersichtlich ist, was sich drinnen befindet, hat sie auf jeden Kroketten-Teller einen kleinen Zettel gelegt, auf dem der Inhalt steht: Kabeljau, Thunfisch, Schinken, Hackfleisch, Ziegenkäse, Roquefortkäse.


 

Und hier die Rezepte für die schmackhaften Kroketten-Variationen:

Luna_21Croquetas (Kroketten)
Basis für die nachfolgenden Kroketten-Variationen ist eine Béchamel-Sauce.

Grundrezept Béchamel-Sauce
(für 4 Portionen)

75 g Mehl
75 g Butter
5 Körner schwarzen Pfeffer
¾ l Milch
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Für die Béchamel-Sauce das Mehl in einem Topf in der geschmolzenen Butter bei milder Hitze andünsten. Die Milch nach und nach hineinrühren und unter weiterem Rühren bei kleinster Hitze etwa 1/2 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

Croquetas de Bacalou (Kabeljau)
Kleingehackten Kabeljau, Petersilie und Knoblauch in die
Béchamel-Sauce einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Croquetas de Jamón (Schinken)
Kleingehackten Schinken (am besten spanischen Schinken) in die
Béchamel-Sauce einrühren. Mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Croquetas de Carne picata con setas (Hackfleisch und Pilze)
Hackfleisch und kleingehackte Champignons in die
Béchamel-Sauce einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Croquetas de Espinaca (Spinat)
Kleingehackten Spinat, Rosinen, Pinienkerne und Kokosmilch in die
Béchamel-Sauce einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Croquetas de Roquefort (Roquefortkäse)
Kleingehackten Roquefortkäse in die
Béchamel-Sauce einrühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Croquetas de Atún (Thunfisch)
Kleingehackten Thunfisch, rote Paprika und Zwiebeln in die
Béchamel-Sauce einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Aus den fest gewordenen Béchamel-Saucen werden mit zwei Teelöffeln Bällchen geformt, anschließend in Mehl, dann in aufgeschlagenem Eigelb und zum Schluss in Semmelmehl rundum gewendet. Dann in Olivenöl frittieren, bis die Kroketten gold-gelb sind. Sie können warm, aber auch kalt serviert werden.


 

Wir laden Sie ein, die Rezepte nachzukochen und uns davon ein Foto auf Facebook zu posten. Unter allen Teilnehmenden verlosen wir insgesamt zehn Freiexemplare des Magazins zur Ausstellung.

Dieses und weitere Rezepte sind Bestandteil der neuen Ausstellung Die sieben Tische. Gastkultur in Neukölln. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen sieben gedeckte Tische aus Neuköllner Haushalten, deren Besitzer zuvor Freunde zu einem Essen geladen haben. Dieses Ereignis wurde fotografisch und filmisch dokumentiert. Entstanden ist eine szenische Dokumentation, die ein Bild des Alltagskultur und der sozialen Interaktion zwischen Gastgebern und ihren Gästen im heutigen Neukölln nachzeichnet. Darüber hinaus geben sie einen intimen Einblick in familiäre Strukturen und stehen gleichzeitig für den derzeitigen sozialen wie kulturellen Wandel im Bezirk.

Die sieben Tische Gastkultur in Neukölln
14. Mai bis 30. Dezember 2015
Eröffnung: Mittwoch, 13. Mai um 19 Uhr

(Fotos: Barbara Hoffmann / Museum Neukölln)

Kommentieren

Weitere Einträge: