Der Krieg ist aus!

mnk_83_ico_frei_stoffpuppenmaxundmoritzAm 28. April 1945 ist in Neukölln der Krieg zu Ende.

Martin Ohm, erster Bezirksbürgermeister Neuköllns, beschreibt das Kriegsende:

„Wenig später rollten sowjetische Panzer klirrend durch die Straßen Neuköllns. Der Volkssturm und die Waffen- SS hatten sich zurückgezogen. Die Bevölkerung saß in Luftschutzkellern. An der Schulenburgbrücke war allein HJ zur Verteidigung geblieben und mußte dort das junge Leben hingeben. […] Es kam zu Kämpfen um das Rathaus und in einigen Straßen der Stadt. Tagelang lagen die Toten in den Straßen […] Am 28.4.1945 wurde der ungleiche Kampf eingestellt, während die „Stalin-Orgeln“ vom Innplatz nach Berlin in Richtung „Reichstagsgebäude“ weiterschossen. Neukölln war von den Sowjet- Truppen besetzt.“

(aus: Martin Ohm, Rixdorf-Neukölln- einst und jetzt. Kommunalhistorische Betrachtungen zum 1.4. 1949, S. 112, unveröffentlichtes Typoskript, Museum Neukölln)

Das Kriegsende aus verschiedenen Perspektiven wird für Sie und Ihre SchülerInnen in einem Workshop bzw. einer Führung im Geschichtsspeicher oder in der Dauerausstellung thematisiert. Mehr Infos und Buchung hier oder direkt per Mail an museumslehrer@museum-neukoelln.de

Kommentieren

Weitere Einträge: