#12: Von der Sehnsucht nach Freiheit

Im Internat in Izmir entwickelt die vierzehnjährige Tülay eine Begeisterung für den türkischen Dichter Orhan Veli Kanik. Sie und ihre beiden Freundinnen lesen sich gegenseitig aus Fremdartig / Garip vor, lernen fast alle enthaltenen Gedichte auswendig. Später, während des Studiums der Linguistik, kauft sich Tülay eine zweisprachige Ausgabe, die ihr dabei hilft, Deutsch zu lernen.

Auch den Roman Der siebente Brunnen liest Tülay erstmals während des Studiums. Aus eigener Erfahrung schöpfend beschreibt Fred Wander darin den Alltag im Konzentrationslager. Als berührend empfand Tülay, wie „still“ und unaufgeregt er zu erzählen vermag.

Die Novelle Kürk Mantolu Madonna von Sabahattin Ali kauft sich Tülay mit 24. Das Buch spielt im Berlin der 1920er Jahre und erzählt von der scheiternden Liebe des Protagonisten Raif Efendi zu einer jungen Frau namens Maria Puder. Da Sabahattin Ali in anderen, satirischen Schriften die türkische Regierung kritisiert hatte, sah er sich mit Repressionen konfrontiert. Beim Versuch, das Land zu verlassen, starb er 1948 unter ungeklärten Umständen an der bulgarischen Grenze.

Auch dem armenisch-türkischen Autor Hrant Dink wurden seine politischen Positionen zum Verhängnis: 2006 wurde er auf offener Straße erschossen. Wie viele Menschen in der Türkei war Tülay von dem Mord tief betroffen. Nach Dinks Tod setzte sie sich so auch mit dem Völkermord auseinander, der während des Ersten Weltkriegs zahllose Armenier ums Leben brachte. Mit Die Saat der Worte hat Tülay eine Sammlung von Texten in deutscher Übersetzung für die Ausstellung ausgewählt.

Tülays Shortlist:

Orhan Veli Kanik, Fremdartig / Garip, Frankfurt am Main 1985.
Sabahattin Ali, Kürk Mantolu Madonna (deutsch: Die Madonna im Pelzmantel), Istanbul 2015.
Fred Wander, Der siebente Brunnen, Darmstadt 1988.
Adalet Agaoglu, Bir Dügün Gecesi (deutsch: Eine Hochzeitsnacht), Istanbul 1980.
Hrant Dink, Von der Saat der Worte, Berlin 2008.

 

(Fotos: Friedhelm Hoffmann / Museum Neukölln)

Das Hörstück ist Teil der Ausstellung Die Magie des Lesens, die vom 13. Mai bis 30.Dezember 2016 im Museum Neukölln läuft.

Kommentieren

Weitere Einträge: