Das Gedächtnis der Region

Geschichtspeicher, Visualisierung Lothar Toebben

Geschichtspeicher, Visualisierung Lothar Toebben

Das Museum Neukölln hat sich zur wichtigsten Adresse für die Vermittlung von Geschichte und Alltagskultur in Neukölln entwickelt und ist ein Ort der Begegnung, der Integration und des Dialogs, an dem die unterschiedlichen in Neukölln lebenden Bevölkerungsgruppen und Generationen ihre Erfahrungen und Perspektiven austauschen. Der neue Standort in Britz bietet die Möglichkeit, die Konzeption des Museums zu erweitern und einen so genannten „Geschichtsspeicher“ einzurichten. Unter Geschichtsspeicher versteht das Museum Neukölln seinen Archiv- und Depotbereich, der mit dem Umzug erstmals an einem Standort zusammengeführt werden kann. Die wesentliche konzeptionelle Überlegung für den Geschichtsspeicher besteht darin, den Bürgern des Bezirks Neukölln „ihre“ Geschichte auf mehreren Ebenen zu vermitteln:

Zum einen soll der Geschichtsspeicher so aufgebaut werden, dass Besucher selbst Informationen zur Geschichte, Kultur und Alltag Neuköllns suchen und abrufen können und dass das Museum in einen Wissensdialog mit dem Besucher treten und von ihm und mit ihm lernen kann.

Die Einrichtung dieses Geschichtsspeichers ist die Vorraussetzung für eine aktive Form der Geschichtsaufarbeitung und wird insbesondere Schülern die Möglichkeit zu forschendem Lernen geben.

Kommentieren

Weitere Einträge: