Smalltalk unter Nachbarn

Tiere auf dem Gutshof Britz, Foto- Friedhelm Hoffmann
Tiere auf dem Gutshof Britz, Foto: Friedhelm Hoffmann

Auf dem üblichen Samstags-Erkundungsweg wurde ich unbeabsichtigt Zeuge eines Dialogs unserer Nachbarn. Ich meine die Nachbarn, die auf dem Gutshof auf der Koppel stehen.

Bulle: „Hast du schon gesehen?  In unseren alten Stall sind neue Nachbarn eingezogen.“

Kuh: „Wie? Neue Nachbarn? Wer  denn?“

Bulle: „Weiß ich auch nicht. Da kommt ab und zu so ein komisches gelbes, großes Auto, da steigen dann Menschen mit großen viereckigen Kisten raus und es wird viel geredet.“

Kuh: „Ach nee, worüber reden die denn?“

Bulle: „Dauernd fiel das Wort „Großtrappe“ und „Museum“, dass man ganz vorsichtig sein müsste und dass das alles für die Ausstellung sehr wichtig sei.“

Kuh: „Großtrappen? Die gibt es doch kaum noch und was für eine Ausstellung überhaupt?“

Bulle: „Ich habe nur mitbekommen, es sollen  lauter Sachen im Museum stehen, die selten sind und wichtig für Neukölln.“

Kuh: „Na, da können wir aber froh sein, dass es von uns noch genügend gibt. Sonst stehen wir auch bald im Museum.“

Kommentieren

Weitere Einträge: