Grabe wo Du stehst

Loewenhaeuser, Postkarte:Privatbesitz Lothar Semmel

Loewenhaeuser, Postkarte:Privatbesitz Lothar Semmel

Mit diesem Motto hat der schwedische Schriftsteller und Sozialhistoriker Sven Lindquist Anfang der 80er Jahre eine Bewegung begründet, die Bürger in ganz Europa motiviert hat, die Geschichte ihres Betriebes, ihrer Straße oder der Häuser in denen sie wohnen, selbst zu schreiben. Ein sehr gutes Beispiel für diese Art Geschichtsschreibung mit bürgerschaftlichem Engagement wird die erste Wechselausstellung im Museum Neukölln sein. Die Ausstellung befasst sich mit der Geschichte der so genannten Löwenhäuser in Britz. Lothar Semmel und Christa Emde haben über viele Jahre die Geschichte Ihres Hauses erforscht. Ihre Recherchen münden in ein Buch, das zum 100-jährigen Jubiläum der Löwenhäuser erscheint. Wir tauchen mit den  Autoren in die Karten und Pläne der Britzer Gemarkung, erfahren viel über das Wachstum der Bevölkerung und die Entwicklung des Dorfes Britz, verfolgen die reich bebilderte Familiengeschichte der Hausbesitzer- Stukkateursfamilie  Georg Behnke und werden dann förmlich mitgenommen auf die Baustelle der Löwenhäuser. Es folgt eine kleine Sozialgeschichte der Bewohner, die die NS-Zeit und den Krieg nicht ausspart, sondern mikroskopisch kleine Einblicke in den Alltag unterm Hakenkreuz bietet.

Zu keinem Zeitpunkt  verlieren die Autoren den Blick für die größeren historischen Zusammenhänge der Stadtentwicklung Neuköllns sowie der politischen Geschichte der Stadt Berlin.

Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass dieses Buch mit dem Titel „Auf Sand gebaut. Zur Geschichte der Löwenhäuser“ zur gleichnamigen Ausstellung am neuen Standort des Museums Neukölln in Britz erscheint. Die Ausstellung wird am 18. Juni eröffnet.

Kommentare

  1. […] Im Museum Neukölln wird die Ausstellung zum Buch am 18. Juni um 19 Uhr eröffnet. Hier geht es zu 99x Neukölln und zur Ausstellungs-eröffnung … […]

Kommentieren

Weitere Einträge: