Seit 1824 bürgerlich

Gutsherr Johann Jouanne, Foto: Museum Neukölln

Gutsherr Johann Jouanne, Foto: Museum Neukölln

Wir waren ja zu Beginn unseres Blogs, am 4. Februar, schon einmal auf die Geschichte des Gutshofes eingegangen. Zu diesem Thema gibt es ebenfalls unendlich viel zu erzählen. Das Geschlecht derer von Britzke, den Namensgebern des Ortes Britz, erlosch bekanntlich nach rund 500 Jahren im Jahr 1699. Der neue Eigentümer, der Kammerpräsident und Staatsminister Samuel Chwalkowo von Chwalkowski, begründete dann eine neue Ära auf dem Gutshof Britz: 125 Jahre lang war das Gut im Besitz von adeligen Herren (und Damen), die am preußischen Königshof oder in der Administration  wichtige Stellen hatten und Berater der preußischen Könige waren. 1824 hatte das Gut mit Johann Karl Jouanne den ersten bürgerlichen Besitzer, der bis 1857 die Geschicke des Anwesens leitete.

Kommentieren

Weitere Einträge: