Bunker leert sich

Projektraum im Paterre, Foto: Bruno Braun

Projektraum im Paterre, Foto: Bruno Braun

In diesem Raum entstanden in den vergangenen drei Jahren sechs mobile Ausstellungen. Legionen  von Praktikanten, freien Mitarbeitern und Teilnehmern aus Maßnahmen mit den bizarrsten Buchstabenkombinationen von Arbeitsamt/Jobcenter haben zuvor schon im neonlichtdurchfluteten Projektraum – wegen seiner Tageslichtresistenz liebevoll „Bunker“ genannt – gearbeitet. Die Leere auf der großen braunen Papptafel zeigt, dass auch das nunmehr Vergangenheit ist.

Kommentieren

Weitere Einträge: